Skip to main content
padlock icon - secure page this page is secure

Institutionelle Reformen für eine Politik der Nachhaltigkeit: Vom Was zum Wie in der Nachhaltigkeitsdebatte

Buy Article:

$19.90 + tax (Refund Policy)

In der Diskussion über nachhaltige Entwicklung wird derzeit umfassend nach ökologischen, sozialen und ökonomischen Nachhaltigkeitszielen sowie nach Wegen dahin gesucht. Das "Was" der Nachhaltigkeit soll möglichst konkret gefaßt werden, um es dann in einem zweiten Schritt umzusetzen. Die Schwierigkeiten, die ein solcher Planungsansatz mit sich bringt, sensibilisieren dafür, daß die Frage nach dem "Was" der Nachhaltigkeit nicht ohne die Berücksichtigung des "Wie" gesellschaftlicher Organisation behandelt werden kann. Ökologische, soziale und ökonomische "Nicht-Nachhaltigkeit" ist aus einer gesellschafts-theoretischen Sicht eine Nebenfolge bestimmter Organisationsmuster moderner Gesellschaften. Mindestens genauso wichtig wie die Bestimmung von Nachhaltigkeitszielen ist es daher; Fragen der grundsätzlichen Organisation von Gesellschaft zu klären. Die Frage nach institutionellen Reformen einer Politik der Nachhaltigkeit sucht herauszufinden, wie Politik und Gesellschaft gestaltet sein können und müssen, um sich Nachhaltigkeit – verstanden als eine regulative Idee – anzunähern. Vor dem Hintergrund dieser Herausforderung hat die Enquete-Kommission "Schutz des Menschen und der Umwelt" des Deutschen Bundestages an die Arbeitsgemeinschaft IWÖ / IFOK einen Studienauftrag zum Thema "Institutionelle Reformen für eine Politik der Nachhaltigkeit" vergeben. Die Ergebnisse der Studie werden hier in einer überarbeiteten Kurzfassung vorgestellt. Abstract & Keywords → p. 239
No Reference information available - sign in for access.
No Citation information available - sign in for access.
No Supplementary Data.
No Article Media
No Metrics

Language: German

Document Type: Abstract

Publication date: 01 September 1997

More about this publication?
  • GAIA is a peer-reviewed inter- and transdisciplinary journal for scientists and other interested parties concerned with the causes and analyses of environmental and sustainability problems and their solutions.

    Environmental problems cannot be solved by one academic discipline. The complex natures of these problems require cooperation across disciplinary boundaries. Since 1991, GAIA has offered a well-balanced and practice-oriented forum for transdisciplinary research. GAIA offers first-hand information on state of the art environmental research and on current solutions to environmental problems. Well-known editors, advisors, and authors work to ensure the high quality of the contributions found in GAIA and a unique transdisciplinary dialogue – in a comprehensible style.

    GAIA is an ISI-journal, listed in the Science Citation Index Expanded, Social Science Citation Index and in Current Contents/Social and Behavioral Sciences.

    All contributions undergo a double-blind peer review.

  • Editorial Board
  • Information for Authors
  • Subscribe to this Title
  • Ingenta Connect is not responsible for the content or availability of external websites
  • Access Key
  • Free content
  • Partial Free content
  • New content
  • Open access content
  • Partial Open access content
  • Subscribed content
  • Partial Subscribed content
  • Free trial content
Cookie Policy
X
Cookie Policy
Ingenta Connect website makes use of cookies so as to keep track of data that you have filled in. I am Happy with this Find out more