Skip to main content
padlock icon - secure page this page is secure

O riso no Realismo português

Buy Article:

$20.00 + tax (Refund Policy)

In diesem Beitrag legen wir die Ansicht zugrunde, dass die substantiell bedeutendste kritische Auseinandersetzung mit dem Lachen und der Satire in der portugiesischen Literatur in den Texten von Eça de Queirós und Ramalho Ortigão zu finden ist (die auch satirische Texte in fiktionaler und journalistischer Prosa verfasst haben). Aus ihren Schriften lässt sich eine Poetik ableiten, die eher didaktisch als normativ orientiert ist, ähnlich einer Abhandlung zur Soziologie der portugiesischen Satire für ein großes Publikum. Eça und Ramalho Ortigão zufolge muss sich die Satire an universellen Vorbildern von Rabelais bis Boileau orientieren. Bei der Suche nach den Gesetzmäßigkeiten einer ethisch begründeten Satire und bei ihren Bemühungen zu ihrer Verbreitung erkannten sie jedoch auch die Gefahren, die den Übertreibungen der Satiriker innewohnen. Sie verwiesen dabei in hellsichtiger Weise sowohl auf die satirischen Eigenschaften der Erhebung und Sublimation, als auch auf die der Satire als Fluch.
No Reference information available - sign in for access.
No Citation information available - sign in for access.
No Supplementary Data.
No Article Media
No Metrics

Language: Portuguese

Document Type: Research Article

Publication date: December 1, 2017

More about this publication?
  • Romanische Forschungen is one of the oldest German academic journals dedicated to the study of the Romance languages, their literatures, and cultures from all periods. Its editors and editorial board emphasize the interrelatedness of linguistics and literary studies and encourage the submission of articles and reviews with a focus on the Romance world as a whole. Romanische Forschungen publishes in all the major Romance languages, German and English.

    Die Romanischen Forschungen sind eine der ältesten deutschen Fachzeitschriften. Ihr Gegenstand sind die romanischen Sprachen, Literaturen und Kulturen von den Anfängen bis zur Gegenwart. Herausgeber und Beirat pflegen die Verbindung von Sprach- und Literaturwissenschaft und bevorzugen Beiträge und Rezensionen mit einer gesamtromanischen Fragestellung. Die Publikationssprachen sind außer allen romanischen Sprachen das Deutsche und Englische.
  • Submit a Paper
  • Subscribe to this Title
  • Terms & Conditions
  • Ingenta Connect is not responsible for the content or availability of external websites
  • Access Key
  • Free content
  • Partial Free content
  • New content
  • Open access content
  • Partial Open access content
  • Subscribed content
  • Partial Subscribed content
  • Free trial content
Cookie Policy
X
Cookie Policy
Ingenta Connect website makes use of cookies so as to keep track of data that you have filled in. I am Happy with this Find out more