If you are experiencing problems downloading PDF or HTML fulltext, our helpdesk recommend clearing your browser cache and trying again. If you need help in clearing your cache, please click here . Still need help? Email help@ingentaconnect.com

All-Wesen und Unendlichkeit: Chinesische und europäische Landschaftsmalerei im Vergleich All-Wesen und Unendlichkeit: Chinesische und europäische Landschaftsmalerei im Vergleich

$20.00 plus tax (Refund Policy)

Buy Article:

Abstract:

Die Frage nach gewissen Bauprinzipien des Kosmos der chinesischen Malerei wird zunächst unter der Maßgabe gestellt, insbesondere die philosophische Grundstimmung für ihr Verhältnis zur Landschaft als einem der Hauptthemen ostasiatischer Kunst überhaupt, offen zu legen. In erster Linie kommt dafür ein hochreflektierter Daoismus in Frage. – Aus Europa wird dem vor allem die Malerei Turners als ihrem Gehalt nach gleichwertig gegenübergestellt, dann auch auf Maler der sog. Donauschule und auf Feininger verwiesen. Hinter dem Gegensatz von eher graphischer Tuschierung dort und farbmalerischer Abstimmung hier scheint eine sinngehaltliche Gemeinsamkeit auf, die z. B. bei Turner ihren theoretischen Fixpunkt in Goethes Farbenlehre gefunden hat. Diese wie auch der Daoismus erweisen sich so aus heutiger Sicht als Markstein polarer Einheit innerhalb eines global werdenden Kunstverständnisses.

German
Die Frage nach gewissen Bauprinzipien des Kosmos der chinesischen Malerei wird zunächst unter der Maßgabe gestellt, insbesondere die philosophische Grundstimmung für ihr Verhältnis zur Landschaft als einem der Hauptthemen ostasiatischer Kunst überhaupt, offen zu legen. In erster Linie kommt dafür ein hochreflektierter Daoismus in Frage. – Aus Europa wird dem vor allem die Malerei Turners als ihrem Gehalt nach gleichwertig gegenübergestellt, dann auch auf Maler der sog. Donauschule und auf Feininger verwiesen. Hinter dem Gegensatz von eher graphischer Tuschierung dort und farbmalerischer Abstimmung hier scheint eine sinngehaltliche Gemeinsamkeit auf, die z. B. bei Turner ihren theoretischen Fixpunkt in Goethes Farbenlehre gefunden hat. Diese wie auch der Daoismus erweisen sich so aus heutiger Sicht als Markstein polarer Einheit innerhalb eines global werdenden Kunstverständnisses.

Language: German

Document Type: Research Article

Publication date: November 1, 2006

Related content

Tools

Favourites

Share Content

Access Key

Free Content
Free content
New Content
New content
Open Access Content
Open access content
Subscribed Content
Subscribed content
Free Trial Content
Free trial content
Cookie Policy
X
Cookie Policy
ingentaconnect website makes use of cookies so as to keep track of data that you have filled in. I am Happy with this Find out more