Free Content Exil in Großbritannien: Die Keramikerin Grete Loebenstein-Marks1

Download Article:

Abstract:

Grete Loebenstein, geborene Heymann (1899–1990), wiederverheiratete Marks, machte sich im Deutschland der 20er einen Namen als Keramik-Designerin. Nachdem sie 1923 ihre eigene keramische Manufaktur, die ‚Haël-Werkstätten für künstlerische Keramik'in Betrieb genommen hatte, erlangte sie innerhalb nur sehr kurzer Zeit außerordentliches nationales wie internationales Ansehen. Infolge wirtschaftlicher Schwierigkeiten, aber auch der gezielten Maßnahmen von Seiten der Nazis gegenüber jüdischen Unternehmern, war Loebenstein-Marks 1934 gezwungen, ihren Betrieb zu verkaufen und Deutschland zu verlassen. Unmittelbar nach ihrer Ankunft in Großbritannien Ende des Jahres 1936 fand sie Arbeit in den Potteries; bereits 1937 nahm sie an Ausstellungen in London und in Stoke-on-Trent teil; jedoch gelang es ihr nicht mehr, an ihre frühere Karriere als Inhaberin einer keramischen Fabrik anzuknüpfen.

Document Type: Research Article

Publication date: December 31, 2001

Related content

Tools

Favourites

Share Content

Access Key

Free Content
Free content
New Content
New content
Open Access Content
Open access content
Subscribed Content
Subscribed content
Free Trial Content
Free trial content
Cookie Policy
X
Cookie Policy
ingentaconnect website makes use of cookies so as to keep track of data that you have filled in. I am Happy with this Find out more