Skip to main content

Das Großexperiment ,,Karlsruhe Institut für Technologie (KIT)“

– Das KIT-Zusammenführungsgesetz

Buy Article:

$33.00 plus tax (Refund Policy)

Abstract:

The KIT-Zusammenführungsgesetz (i.e. KIT-Unification Law) is the basis for the establishment and the running of the Karlsruhe Institut für Technologie [i.e. Karlsruhe Institute of Technology] (KIT); essential points in the organisation of the KIT come under the jurisdiction of the KIT law. The commitment towards the perspectives of further development of the KIT is laid down in an accompanying administrative agreement between the Federal Government and the State of Baden-Württemberg. The author comments on important parts of these laws and the administrative agreement. On the one hand he considers both laws to be a solid foundation upon which the KIT can exist. On the other hand he criticises essential regulations such as – the establishment of the KIT not only as a corporation under public law but at the same time as a “governmental institution” – the too cautious way in which autonomy especially in questions of finance and personnel is recognised in the KIT law itself – the exaggerated “dualistic internal structure” (e.g. the separation of the academic personnel in a personnel body “major research” and “university”) in spite of the necessity for unifying incentives and joint structures. The author makes several suggestions concerning both procedures and content. Among others, for example – the elimination of separating and expansion of joint structures – the increase of the KIT's autonomy especially in regard to questions of finance, personnel and building, as well as – the willingness of the Federal Government and the State of Baden-Württemberg to establish regulations experimentally in questions concerning financial matters and tariffs.

German
Das KIT-Zusammenführungsgesetz ist die Grundlage für Errichtung und Betrieb des Karlsruhe Institut für Technologie (KIT); mit dem KIT-Gesetz wird das KIT in wesentlichen Punkten ausgestaltet. In einer begleitenden Verwaltungsvereinbarung werden Perspektiven für die Weiterentwicklung des KIT zwischen Bund und Land Baden-Württemberg verpflichtend festgehalten. Der Autor kommentiert diese Gesetze und die Verwaltungsvereinbarung in wichtigen Teilen. Einerseits würdigt er die beiden Gesetze als tragfähiges Fundament für die Existenz des KIT. Andererseits kritisiert er wesentliche Regelungen wie

– die Errichtung des KIT nicht nur als Körperschaft des öffentlichen Rechts sondern zugleich auch als ,,staatliche Einrichtung“

– die im KIT-Gesetz selbst zu zaghaft anerkannte Autonomie insbes in Finanz- und Personalfragen

– die übertriebene ,,dualistische Binnenstruktur“ (z.B. Trennung des wissenschaftlichen Personals in einen Personalkörper ,,Großforschung“ und ,,Universität“) trotz der Notwendigkeit zusammenführender Anreize und gemeinsamer Strukturen.



Der Autor kommt zu einer Reihe von Vorschlägen verfahrensmäßiger und inhaltlicher Art. Dazu gehören beispielseise

– die Beseitigung trennender und die Erweiterung gemeinsamer Strukturen

– die Vergrößerung der Autonomie des KIT vor allem in Finanz-, Personal- und Baufragen sowie

– die Bereitschaft des Bundes und des Landes zu experimenteller Regelsetzung in Finanz- und Tariffragen.

Language: German

Document Type: Research Article

DOI: https://doi.org/10.1628/094802109790593707

Publication date: 2009-10-01

More about this publication?
  • Seit 1968. Wissenschaftsrecht (WissR) möchte Praktikern der Universitätsverwaltung, Rechtsanwälten, Richtern, Parlamentariern und Wissenschaftlern helfen, die rechtlichen und organisatorischen Probleme moderner Forschung und Lehre im Universitätsbereich besser zu verstehen. WissR bietet Analysen und Bewertungen von bestehenden Rechtsnormen, von Reformvorschlägen und von ausgewählten Gerichtsurteilen. Die Zeitschrift enthält wichtige Materialien, die sonst kaum zugänglich sind, und berichtet über die Rechtsprechung zu allen behandelten Themen. WissR erscheint vierteljährlich.
  • Editorial Board
  • Information for Authors
  • Submit a Paper
  • Subscribe to this Title
  • Information for Advertisers
  • Terms & Conditions
  • About Us
  • Contact
  • Ingenta Connect is not responsible for the content or availability of external websites
  • Access Key
  • Free content
  • Partial Free content
  • New content
  • Open access content
  • Partial Open access content
  • Subscribed content
  • Partial Subscribed content
  • Free trial content
Cookie Policy
X
Cookie Policy
Ingenta Connect website makes use of cookies so as to keep track of data that you have filled in. I am Happy with this Find out more