Balzacs Realismus im Spiegel des Wortschatzes der Comédie Humaine und sein Niederschlag in der neueren französischen Lexikographie

$26.80 plus tax (Refund Policy)

Buy Article:

Abstract:

Was jedem Balzac-Leser – sei er Linguist oder Literaturliebhaber – ins Auge springt, ist nicht nur der außerordentliche Reichtum seines Wortschatzes, sondern darüber hinaus die Fülle der sich darin manifestierenden Sprach- und Stilebenen, oder, anders formuliert, ihre diasystematische Vielfalt. Da wir uns seit langem mit lexikologischen und lexikographischen Fragen beschäftigen und dementsprechend oft mit Wörterbüchern arbeiten, überschnitt sich diese Leseerfahrung mit zwei Beobachtungen: Einerseits greifen die großen lexikographischen Werke zur Illustration ihrer Einträge auffallend oft auf Balzac-Belege zurück; andererseits werden die registrierten Einheiten, ebenfalls nicht selten, mit einer ihren Status charakterisierenden Markierung versehen. Der Gedanke lag also nahe, aus diesen Befunden konkrete lexikalische Kriterien für den Realismus des Autors zu gewinnen. Hinzu kommt, daß die meisten der uns bekannten neueren Publikationen zur Sprache Balzacs sich eher mit allgemeineren, pragmatischen und stilistischen Aspekten beschäftigen und der Lexik oft nur eine Randrolle zuweisen. Eben diese steht aber im Mittelpunkt der beiden älteren, äußerst materialreichen und hervorragend dokumentierten Monographien von Robert Dagneaud und Georges Matoré, die wir deswegen einer näheren Analyse unterziehen wollen. Abschließend soll ein forschungsgeschichtlicher Rückblick einige ausgewählte neuere Arbeiten vorstellen und Balzacs Rolle als Linguist beleuchten.

Document Type: Research Article

Publication date: December 1, 2011

More about this publication?
  • "Romanistik in Geschichte und Gegenwart" provides semi-annually information on current research approaches and important results from all areas of Romance linguistics. Each issue contains articles, reviews, a short overview about current contributions to the Romance studies in other journals, and a portrait.

    "Romanistik in Geschichte und Gegenwart" liefert zweimal jährlich Informationen über aktuelle Forschungsansätze und wichtige Resultate aus allen Bereichen der Romanistischen Sprachwissenschaft. In jedem Heft finden sich Fachaufsätze, Besprechungen, eine Kurzvorstellung aktueller romanistischer Beiträge in der Rubrik Zeitschriftenschau sowie ein Portrait.
  • Editorial Board
  • Subscribe to this Title
  • ingentaconnect is not responsible for the content or availability of external websites
Related content

Tools

Favourites

Share Content

Access Key

Free Content
Free content
New Content
New content
Open Access Content
Open access content
Subscribed Content
Subscribed content
Free Trial Content
Free trial content
Cookie Policy
X
Cookie Policy
ingentaconnect website makes use of cookies so as to keep track of data that you have filled in. I am Happy with this Find out more